Discussion:
Kugellager laut?
(zu alt für eine Antwort)
Hadmut Danisch
2005-08-14 07:56:20 UTC
Hallo,

kennt sich jemand mit Kugellagern aus?

Ich hatte kürzlich ganz neue Rollen und neue Kugellager (ABEC-7)
eingesetzt, alles prima. Dann bin ich mal vom Regen überrascht worden
und mußte kurz durch Pfützen und Dreck fahren. Als die Skates wieder
trocken waren, war eine Rolle nicht mehr leichtgängig. Ich hab
die Lager aufgemacht, ausgewischt, und etwas Pressol Kugellager-
Abschmierfett reingegeben.

Jetzt laufen sie wieder fast so leicht wie die anderen, aber "laut":

Wenn ich die anderen Rollen mit dem Finger anschnippe, laufen sie
lange und nahezu lautlos. Die besagte Rolle läuft nicht ganz so lang,
dafür aber mit deutlich höhrbarem Kugellager-Geräusch. Woran liegt das?

Noch was zu machen oder gleich neue Lager kaufen?

Gruß
Hadmut
maik
2005-08-14 08:32:50 UTC
Post by Hadmut Danisch
Ich hatte kürzlich ganz neue Rollen und neue Kugellager (ABEC-7)
eingesetzt, alles prima. Dann bin ich mal vom Regen überrascht worden
und mußte kurz durch Pfützen und Dreck fahren. Als die Skates wieder
trocken waren, war eine Rolle nicht mehr leichtgängig. Ich hab
die Lager aufgemacht, ausgewischt, und etwas Pressol Kugellager-
Abschmierfett reingegeben.
Kommt mir bekannt vor :-/
Post by Hadmut Danisch
Wenn ich die anderen Rollen mit dem Finger anschnippe, laufen sie
lange und nahezu lautlos. Die besagte Rolle läuft nicht ganz so lang,
dafür aber mit deutlich höhrbarem Kugellager-Geräusch. Woran liegt das?
Hast du die Lager "richtig" zerlegt?
Du musst sie richtig auswaschen, mit Benzin z.B.
Ich hatte bei meinem ersten Lagerrettungsversuch auch Fett benutzt
welches ich nach 50km wieder rausgewaschen habe und alles geölt habe!
Als Öl kannst zu z.B. K40 nehemn, bekommst du eigentlich in jedem Baumarkt.

Schau mal hier.. http://www.nightskating.de.vu/fotoalbum/lagermontage.html
Post by Hadmut Danisch
Noch was zu machen oder gleich neue Lager kaufen?
Nein, versuche sie nochmal zu reinigen und zu ölen.
Gruss Maik
Hadmut Danisch
2005-08-14 08:56:51 UTC
Post by maik
Hast du die Lager "richtig" zerlegt?
Meine Lager sehen etwas anders aus, sie haben auf einer
Seite keinen Sprengring und keinen Deckel, sondern einen
Kunststoffkranz, der die Kugeln in Position hält. Den kann man
rausziehen. Mehr als bis dahin bin ich erstmal nicht gegangen, weil ich
auch keinen Reiniger da hatte.
Post by maik
Du musst sie richtig auswaschen, mit Benzin z.B.
Ich hatte bei meinem ersten Lagerrettungsversuch auch Fett benutzt
welches ich nach 50km wieder rausgewaschen habe und alles geölt habe!
Als Öl kannst zu z.B. K40 nehemn, bekommst du eigentlich in jedem Baumarkt.
Im Baumarkt hatten sie mir extra das Kugellagerfett empfohlen.
Wenn ich mir jetzt noch K40, Benzin usw. besorgen muß, dann sind neue
Lager eher billiger. Silikonöl ist da auch nicht das richtige, oder?

Eigentlich war ich immer der Meinung, daß gute Lager gefettet und nicht
geölt sind. Warum hast Du das Fett wieder rausgewaschen?

Hadmut
maik
2005-08-14 10:31:51 UTC
Post by Hadmut Danisch
Meine Lager sehen etwas anders aus, sie haben auf einer
Seite keinen Sprengring und keinen Deckel, sondern einen
Kunststoffkranz, der die Kugeln in Position hält. Den kann man
rausziehen. Mehr als bis dahin bin ich erstmal nicht gegangen, weil ich
auch keinen Reiniger da hatte.
wenn du die eine abdeckung ab hast reicht das auch schon.
es gibt mitlerweile lager die nur noch eine abdeckung haben oder sogar
garkeine mehr.
Post by Hadmut Danisch
Post by maik
Du musst sie richtig auswaschen, mit Benzin z.B.
Ich hatte bei meinem ersten Lagerrettungsversuch auch Fett benutzt
welches ich nach 50km wieder rausgewaschen habe und alles geölt habe!
Als Öl kannst zu z.B. K40 nehemn, bekommst du eigentlich in jedem Baumarkt.
Im Baumarkt hatten sie mir extra das Kugellagerfett empfohlen.
Wenn ich mir jetzt noch K40, Benzin usw. besorgen muß, dann sind neue
Lager eher billiger. Silikonöl ist da auch nicht das richtige, oder?
es gibt sicherlich bei fett einige vorteile. zb kann dann nicht so
schnell schmutz ins lager kommen. allerdings hast du längere
einlaufzeiten. du hast aber auch schneller die lager überfettet und du
kommst nicht merh auf geschwindigkeit.
K40 ist nicht teuer und du kannst es im haushalt oder am auto auch mal
sehr gut gebrauchen. wenn du die lager nicht auswaschen möchtest dann
sprüh den schmutz halt mit dem WD40 raus. ich denke du wirst danach
zufrieden sein! ;-)
Post by Hadmut Danisch
Eigentlich war ich immer der Meinung, daß gute Lager gefettet und nicht
geölt sind. Warum hast Du das Fett wieder rausgewaschen?
das fett muss sehr gut doesiet sein. ich hatte es überfettet und durfte
hinter den anderen herfahren. bei fett hast du eine einlaufzeit.
bei öl kannst du gleich loslegen und wenn du wirklich zu viel geölt hast
dann läuft der rest raus.
du kannst auch mal deine frau oder mutter nach nähmaschienenöl fragen.
teste es halt mal aus, es regnet doch eh heute :-/

gruss maik
Hadmut Danisch
2005-08-14 13:20:46 UTC
Post by maik
wenn du die eine abdeckung ab hast reicht das auch schon.
es gibt mitlerweile lager die nur noch eine abdeckung haben oder sogar
garkeine mehr.
Ich hab die Lager jetzt doch mal komplett auseinandergenommen und
die Einzelteile mit einem Papiertaschentuch abgerieben, und wieder
zusammengesetzt. Ganz trocken ist das eine jetzt sehr leichtgängig,
das andere wechselt zwischen leichtgängig und etwas schwerer/rasselnd
hin und her. Da scheinen die Kugeln was abgekriegt zu haben. Das fliegt
raus.


Also dann, noch Öl besorgen.

Nähmaschinenöl taugt übrigens nicht viel und ist dafür ungeeignet.


Gruß
Hadmut
Jürgen Gerkens
2005-08-14 15:47:13 UTC
Post by Hadmut Danisch
Ich hab die Lager jetzt doch mal komplett auseinandergenommen und
die Einzelteile mit einem Papiertaschentuch abgerieben, und wieder
zusammengesetzt.
Das bringt es nicht, da immer Feuchtigkeit unterkriecht. Nass gewordene
Lager muß man unbedingt sofort öffnen, auswaschen und dann am besten in
einem Pizzybackblech im Umluftbackfen bei 120°C 15 Minuten lang trocknen.
Dabei verdampft die restliche Flüssigkeit.

Hinter blase ich die trockenen Lager in der Firma mit Preßluft aus und düse
die Lager dabei schräg an, während ich ihren Kern mit den Fingern halte.
Dann drehen sie sich sauschnell und man bekommt jeglichen Rest Schmutz aus
den Lagern. Außerdem hört man dabei mit etwas Übung, welche Lager noch
brauchbar sind.

Danach lege ich die Lager in eine Schale und sprühe sie ganz kurz von jeder
Seite mit WD40 oder dem Silikonöl von Aldi ein. Teures Speedöl verwende ich
nicht mehr, da ich keinen Unterschied feststellen konnte.

Daß man geölte Lager so oft nachschmieren muß, wie oft behauptet wird,
kann ich auch nicht bestätigen. Meine Lager haben immerhin zwei Zentner
Last zu tragen und mit zwei Paar Skates (eins ist etwas wendiger) bin
ich ohne Lagerwartung die ganze bisherige Saison schon fast 600 km
unterwegs gewesen.

Kann aber sein, daß man mit Microlagern andere Erfahrungen macht.

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Hadmut Danisch
2005-08-15 21:25:50 UTC
Post by Jürgen Gerkens
Danach lege ich die Lager in eine Schale und sprühe sie ganz kurz von jeder
Seite mit WD40 oder dem Silikonöl von Aldi ein.
Das Zeug von Aldi hab ich sowieso, das WD40 hab ich vorhin besorgt, und
Kugellagerfett hab ich nun schon ausprobiert.

Mit dem Fett sind die Lager selbst bei sparsamer Anwendung zunächst mal
schwergängig und müssen erst eingefahren werden. Wetterbedingt bin ich
noch nicht zum probieren gekommen.

Hast Du schon einen Unterschied in der Wirkung zwischen WD40 und
Silikonsprühöl bemerkt?

Gruß
Hadmut
Jürgen Gerkens
2005-08-15 22:42:37 UTC
Post by Hadmut Danisch
Hast Du schon einen Unterschied in der Wirkung zwischen WD40 und
Silikonsprühöl bemerkt?
Nö, vermutlich bekommt man von beidem bei Einnahme Durchfall. ;-)

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Armin Steinhoff
2005-08-16 09:15:25 UTC
Post by Jürgen Gerkens
Post by Hadmut Danisch
Hast Du schon einen Unterschied in der Wirkung zwischen WD40 und
Silikonsprühöl bemerkt?
Nö, vermutlich bekommt man von beidem bei Einnahme Durchfall. ;-)
Richtig ... wobei WD40 kaum Schmiereigenschaften hat :)

--Armin
Post by Jürgen Gerkens
Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Jürgen Gerkens
2005-08-16 10:55:19 UTC
Post by Armin Steinhoff
Richtig ...
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/pdf/WD-40_Aerosol.pdf
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/pdf/BA_WD-40_Aerosol.pdf
Post by Armin Steinhoff
wobei WD40 kaum Schmiereigenschaften hat :)
Ach wirklich!?

Abgesehen davon, daß wir es im gewerblichen Bereich, z.B. zur Schmierung
von Schlössern, Scharnieren und Gartenmaschinen verwenden, nutzen wir es
privat auch in der Familie schon lange zu ähnlichen Zwecken, dort auch zur
Schmierung von Fahrradketten, etc.

Der Hersteller sieht es übrigens ähnlich, meiner Erfahrung nach nicht zu
Unrecht:

http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/anwendungen_werkzeug_de.php
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/anwendungen_freizeit_de.php

Die Schmierung von Inlinerlagern erwähnt man inzwischen sogar
schon von Seiten des Herstellers:

http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/markenportfolio_wd40_tipps_hobby_de.php

Kann natürlich sein, daß es nur bei K2 funktioniert. ;-)

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Armin Steinhoff
2005-08-16 14:07:18 UTC
Post by Jürgen Gerkens
Post by Armin Steinhoff
Richtig ...
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/pdf/WD-40_Aerosol.pdf
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/pdf/BA_WD-40_Aerosol.pdf
Da Tatsache, daß dieser Produkt in die Kategorie
Schmierstoffe/Korrosionsschutz gepackt wurde bedeutet nicht, daß es auch
für anspruchvolle Schmierungsanwendungen verwendet werden kann.

Was soll den beim WD40 schmieren? Das Naphta??
Post by Jürgen Gerkens
Post by Armin Steinhoff
wobei WD40 kaum Schmiereigenschaften hat :)
Ach wirklich!?
Abgesehen davon, daß wir es im gewerblichen Bereich, z.B. zur Schmierung
von Schlössern, Scharnieren und Gartenmaschinen verwenden, nutzen wir es
privat auch in der Familie schon lange zu ähnlichen Zwecken, dort auch zur
Schmierung von Fahrradketten, etc.
Der Hersteller sieht es übrigens ähnlich, meiner Erfahrung nach nicht zu
Benutze das Zeug selber. Nach meinen Erfahrungen sind die
Schmiereigenschaften ungenügend für die Ansprüche, wie sie in stark
belasteten Rollenlagern anstehen.

Ansonsten finde ich es Klasse, wie diese Firma ihr Produkt, das im
wesentlichen aus Raffenerie-Massenprudukt Naphta besteht (eine
Grundsubstanz für die Kunstoffproduktion), unter die Leute bringt.

Gruß

--Armin
Post by Jürgen Gerkens
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/anwendungen_werkzeug_de.php
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/anwendungen_freizeit_de.php
Die Schmierung von Inlinerlagern erwähnt man inzwischen sogar
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/markenportfolio_wd40_tipps_hobby_de.php
Kann natürlich sein, daß es nur bei K2 funktioniert. ;-)
Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Toni Latsch-Gulde
2005-08-16 18:21:14 UTC
Hi all!
Post by Jürgen Gerkens
Die Schmierung von Inlinerlagern erwähnt man inzwischen sogar
http://www.kern-web.de/kunden/wd40.de/markenportfolio_wd40_tipps_hobby_de.php


So schmiert der Profi! ;-:

Ich reinige die Lager und benutze anschließend Öl.
Die Laufgeräusche stören mich eigentlich nicht - das spart sogar manchen
"Vorsicht-Ruf" ;-: - langsamer laufen sollten sie allerdings nicht. Dann
fliegen sie raus.

cu
Toni
Jürgen Gerkens
2005-08-16 21:14:34 UTC
Post by Toni Latsch-Gulde
Ich reinige die Lager und benutze anschließend Öl.
WD40 ist Öl.
Post by Toni Latsch-Gulde
Die Laufgeräusche stören mich eigentlich nicht -
Laufgeräusche machen bei mir nur die Ästchen, die unter den Rollen zermalmt
werden. ;-)
Dafür habe ich 'ne Fahrradklingel am Trinkflaschenhalter. Finden die
Mitskater ganz toll, da sie auch nach 300 km noch denken, sie werden vom Rad
auf die Hörner genommen. >:-)

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Michael Dorn
2005-08-16 05:19:54 UTC
Post by Hadmut Danisch
kennt sich jemand mit Kugellagern aus?
Ich hatte kürzlich ganz neue Rollen und neue Kugellager (ABEC-7)
eingesetzt, alles prima. Dann bin ich mal vom Regen überrascht worden
und mußte kurz durch Pfützen und Dreck fahren. Als die Skates wieder
trocken waren, war eine Rolle nicht mehr leichtgängig. Ich hab
die Lager aufgemacht, ausgewischt, und etwas Pressol Kugellager-
Abschmierfett reingegeben.
Wenn ich die anderen Rollen mit dem Finger anschnippe, laufen sie
lange und nahezu lautlos. Die besagte Rolle läuft nicht ganz so lang,
dafür aber mit deutlich höhrbarem Kugellager-Geräusch. Woran liegt das?
Noch was zu machen oder gleich neue Lager kaufen?
Hallo,

ich benutze das Schmiermittel "Powerglide":
http://www.skaterollen.de/kugel.html

Habe damit keine Probleme.

Ciao,
Michael
Hadmut Danisch
2005-08-16 15:30:51 UTC
Der Hersteller des Kugellagerfettes hat mir übrigens inzwischen auf eine
Anfrage geantwortet, daß sie es selbst nicht für Skates und den
Außenbereich empfehlen. Die Silikonanteile, die die Wasserbeständigkeit
ausmachten, wären zu gering.

Und dementsprechend traue ich auch dem WD-40 nicht, denn da steht hinten
groß drauf, daß es Silikonfrei ist. Außerdem steht auf der Flasche
drauf, daß das Zeug einen Schutzfilm hinterläßt, der vor Rost schützt.
Ob das nun wirklich so das richtige für Kugellager ist?

Hadmut
Michael Dorn
2005-08-16 16:31:46 UTC
Post by Hadmut Danisch
Der Hersteller des Kugellagerfettes hat mir übrigens inzwischen auf eine
Anfrage geantwortet, daß sie es selbst nicht für Skates und den
Außenbereich empfehlen.
Meinst du mit Kugellagerfett, etwa das Schmiermittel "Powerglide"?
Hadmut Danisch
2005-08-16 17:51:27 UTC
Post by Michael Dorn
Post by Hadmut Danisch
Der Hersteller des Kugellagerfettes hat mir übrigens inzwischen auf eine
Anfrage geantwortet, daß sie es selbst nicht für Skates und den
Außenbereich empfehlen.
Meinst du mit Kugellagerfett, etwa das Schmiermittel "Powerglide"?
Nein, Pressol Kugellager-Abschmierfett Nr. 10 566


Hadmut
Armin Steinhoff
2005-08-16 20:05:11 UTC
Post by Hadmut Danisch
Der Hersteller des Kugellagerfettes hat mir übrigens inzwischen auf eine
Anfrage geantwortet, daß sie es selbst nicht für Skates und den
Außenbereich empfehlen. Die Silikonanteile, die die Wasserbeständigkeit
ausmachten, wären zu gering.
Und dementsprechend traue ich auch dem WD-40 nicht, denn da steht hinten
groß drauf, daß es Silikonfrei ist. Außerdem steht auf der Flasche
drauf, daß das Zeug einen Schutzfilm hinterläßt, der vor Rost schützt.
Das ist die Rostschutzkomponente vom WD40 ... leider wird auch dieser
Film bei entsprechender Nässe ebenfalls ausgewaschen, womit sich die
Wirkung relativiert. Also kein wirksamer Schutz für Regenfahrten ...
Post by Hadmut Danisch
Ob das nun wirklich so das richtige für Kugellager ist?
Zum reinigen fantastisch ... schmieren nein.

Ein Kompromiss zwischen reinigen und schmieren ist der Spray 'Sonax'.
In dem Zeug ist tatsächlich ein sehr feines Silikon-Öl enthalten.
Ansonsten tut es auch synthetisches Motoröl auf Silikonbasis ...

Gruß

--Armin
Post by Hadmut Danisch
Hadmut
Jürgen Gerkens
2005-08-16 21:18:59 UTC
Post by Armin Steinhoff
Zum reinigen fantastisch ... schmieren nein.
Ist doch komisch, daß ich seit letzten Sommer damit problemlos herum flitze,
allein diese Saison 600 km, nur draußen wohlgemerkt, d.h. Hallen-km nur mit
anderen Skates. Und IMHO wäre es gerade bei Touren in der Gruppe
aufgefallen, wenn ich nun schon die zweite Saison ohne ausreichende
Schmierung mit einem Satz Lager herum fahren würde, vor allem bei meinem
Gewicht von 103 kg.
Post by Armin Steinhoff
Ein Kompromiss zwischen reinigen und schmieren ist der Spray 'Sonax'.
In dem Zeug ist tatsächlich ein sehr feines Silikon-Öl enthalten.
Im zuvor erwähnten Aldi Sprühöl auch.

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Armin Steinhoff
2005-08-17 08:10:59 UTC
Post by Jürgen Gerkens
Post by Armin Steinhoff
Zum reinigen fantastisch ... schmieren nein.
Ist doch komisch, daß ich seit letzten Sommer damit problemlos herum
flitze, allein diese Saison 600 km, nur draußen wohlgemerkt, d.h.
Hallen-km nur mit anderen Skates. Und IMHO wäre es gerade bei Touren in
der Gruppe aufgefallen, wenn ich nun schon die zweite Saison ohne
ausreichende Schmierung mit einem Satz Lager herum fahren würde, vor
allem bei meinem Gewicht von 103 kg.
Vieleicht bist Du auch nur ein Hardliner, wenn es um Lagergräusche
geht :) Ich habe den Eindruck, daß meine Mikrolager mit ordentlichem Öl
signifikant ruhiger (d.h. besser) laufen.
Post by Jürgen Gerkens
Post by Armin Steinhoff
Ein Kompromiss zwischen reinigen und schmieren ist der Spray 'Sonax'.
In dem Zeug ist tatsächlich ein sehr feines Silikon-Öl enthalten.
Im zuvor erwähnten Aldi Sprühöl auch.
Werde ich mir mal ansehen!

Gruß

--Armin
Jona Fuchs
2005-09-07 15:43:23 UTC
Ich habe gestern unsere neuen vollkeramischen DYNAMIC PURE Lager am
Deich ausprobiert.

Wenn ich die hier im Büro anschiebe können die anderen nicht mehr
telefonieren so laut sind die! :-)

Das ganze ohne Schmierung, die Suche nach Öl, Fett, WF40 ist damit
beendet...

Ich habe versucht den Sound in einem Film festzuhalten. Wer Lust hat
kann mal reinhören:

http://ezentrumbilder.de/speedlager/filme/dynamicpure.avi

Die Lager haben keinen Käfig und 11 statt 7 Kugeln. Am Ende des Filmes
kann man das Klackern der Kugeln hören. Die Idee für dieses Lager
kommt aus der Modellbauecke, Flugzeugturbinen. Bei denen schmilzt der
Käfig, daher wurde dort die Lager manuell umgerüstet.

Loading Image...

Wenn also einer im Lotto gewonnen hat - man kann auch damit skaten :-)
Thomas Albrecht
2005-09-07 18:59:21 UTC
Post by Jona Fuchs
Ich habe gestern unsere neuen vollkeramischen DYNAMIC PURE Lager am
Deich ausprobiert.
[...]
Post by Jona Fuchs
Die Lager haben keinen Käfig und 11 statt 7 Kugeln. Am Ende des
Filmes kann man das Klackern der Kugeln hören. Die Idee für dieses
Lager kommt aus der Modellbauecke, Flugzeugturbinen. Bei denen
schmilzt der Käfig, daher wurde dort die Lager manuell umgerüstet.
Und ich dachte, der Trend geht zu weniger Kugeln im Lager:
http://www.ilq9.com/

munter, Thomas
Jona Fuchs
2005-09-08 07:15:40 UTC
Ich glaube, ob 6,7,8 oder 11 Kugeln spielt keine wirkliche Rolle. Die
von einigen als "besser" bewerteten Microlager haben glaube ich auch 11
Kugeln. Die Zahl der Kugeln ist aber ein einfach zu erkennender
Unterschied und insofern für Marketingzwecke gut einzusetzen...
Armin Steinhoff
2005-09-08 12:30:22 UTC
Post by Jona Fuchs
Ich habe gestern unsere neuen vollkeramischen DYNAMIC PURE Lager am
Deich ausprobiert.
Wenn ich die hier im Büro anschiebe können die anderen nicht mehr
telefonieren so laut sind die! :-)
Hab mal reingehöhrt ins AVI ...

Wie entstehen diese Geräusche? Werden die Kugeln nicht in einem Käfig
geführt?

Normalerweise wird die Lagerqualität über die Laufgeräusche festgemacht.
Lagerschäden werden z.B. durch ein spezifisches Geräuschespektrum erkannt.

Wie sieht denn die ABEC- oder ISO-Klassifikation der Lager aus?

Klingt irgendwie nach ABEC -1 :)

Gruß

--Armin
Post by Jona Fuchs
Das ganze ohne Schmierung, die Suche nach Öl, Fett, WF40 ist damit
beendet...
Ich habe versucht den Sound in einem Film festzuhalten. Wer Lust hat
http://ezentrumbilder.de/speedlager/filme/dynamicpure.avi
Die Lager haben keinen Käfig und 11 statt 7 Kugeln. Am Ende des Filmes
kann man das Klackern der Kugeln hören. Die Idee für dieses Lager
kommt aus der Modellbauecke, Flugzeugturbinen. Bei denen schmilzt der
Käfig, daher wurde dort die Lager manuell umgerüstet.
http://ezentrumbilder.de/speedlager/bilder/dynamicpure.jpg
Wenn also einer im Lotto gewonnen hat - man kann auch damit skaten :-)
Jona Fuchs
2005-09-08 13:34:52 UTC
Post by Armin Steinhoff
Wie entstehen diese Geräusche? Werden die Kugeln nicht in einem Käfig
geführt?
Nein, schau mal das Bild an, hatte ich als Link bei meinem Eintrag
angefügt. Der Käfig ist weg, da der Käfig in den Turbinen das
Bauteil war bei dem die Probleme aufgetreten sind. Bei unserem
bisherigen DYNAMIC ging es sowieso nicht, weil der Käfig geschmolzen
wäre.
Post by Armin Steinhoff
Normalerweise wird die Lagerqualität über die Laufgeräusche festgemacht.
Lagerschäden werden z.B. durch ein spezifisches Geräuschespektrum erkannt.
Ja, dass ist genau der Punkt. Die Geräusche sind fürchterlich, aber
das Lager läuft ohne Ende. Fazit (auch für den Skate-In Lagertest):
Die Geräusche sind bei Keramiklagern kein Hinweis auf schlechte
Laufleistungen. Keramiklager müssten also in einer extra Gruppe
getestet werden. Wir sind gerade dabei eine Uni mit einer
Oberflächenanalyse zu beauftragen. Ich hoffe dabei werde die
Unterschiede der Materialien sichtbar.
Post by Armin Steinhoff
Wie sieht denn die ABEC- oder ISO-Klassifikation der Lager aus?
DIN625
Armin Steinhoff
2005-09-08 14:10:08 UTC
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Wie entstehen diese Geräusche? Werden die Kugeln nicht in einem Käfig
geführt?
Nein, schau mal das Bild an, hatte ich als Link bei meinem Eintrag
angefügt. Der Käfig ist weg, da der Käfig in den Turbinen das
Bauteil war bei dem die Probleme aufgetreten sind. Bei unserem
bisherigen DYNAMIC ging es sowieso nicht, weil der Käfig geschmolzen
wäre.
Ich kann mir aber vorstellen, daß diese Lager als Turbinenlager mit
entsprechender Lagervorspannung betrieben werden. Könnte vieleicht auch
bei den Skates die Geräusche minimieren ...
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Normalerweise wird die Lagerqualität über die Laufgeräusche festgemacht.
Lagerschäden werden z.B. durch ein spezifisches Geräuschespektrum erkannt.
Ja, dass ist genau der Punkt. Die Geräusche sind fürchterlich, aber
Die Geräusche sind bei Keramiklagern kein Hinweis auf schlechte
Laufleistungen. Keramiklager müssten also in einer extra Gruppe
getestet werden. Wir sind gerade dabei eine Uni mit einer
Oberflächenanalyse zu beauftragen. Ich hoffe dabei werde die
Unterschiede der Materialien sichtbar.
Ohne Käfig gibt es ja Berührung zwischen den Kugeln, wobei an den
Berührungspunkten die Kugeln sich gegenläufig bewegen. Führt
möglicherweise hier zu Verlusten/ Geräuschen, da die sich berührenden
Kugel gegenseitig abbremmsen.

Gruß

--Armin

PS: Kugelkäfig wäre u.U. angebracht bei Skatelagern, oder werden die
hier auch so heiß wie bei den Turbinenlagern??
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Wie sieht denn die ABEC- oder ISO-Klassifikation der Lager aus?
DIN625
Jona Fuchs
2005-09-08 16:08:33 UTC
Post by Armin Steinhoff
Ohne Käfig gibt es ja Berührung zwischen den Kugeln, wobei an den
Berührungspunkten die Kugeln sich gegenläufig bewegen. Führt
möglicherweise hier zu Verlusten/ Geräuschen, da die sich berührenden
Kugel gegenseitig abbremmsen.
würde man denken, die Kugel verteilen sich aber bei entsprechender
Geschwindigkeit. Die Idee war alles rauszuschmeißen was überflüssig
ist und Reibung erzeugt oder schmelzen kann. Das Ergebnis ist
beeindruckend. Man muss auch nicht mehr "vorsicht" rufen auf dem
Radweg. Die Leute hören einen rechtzeitig.

Vorspannung oder was auch immer würde das Ergebnis verschlechtern. Das
Geräusch entsteht durch das härtere Material und den kompletten
Verzicht auf Schmierung. Ich habe die Lager zum Testen eingeschickt und
bin mal gespannt auf die Messwerte.

So lange es schnell ist, kann es ruhig laut sein :-)
Armin Steinhoff
2005-09-08 19:51:07 UTC
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Ohne Käfig gibt es ja Berührung zwischen den Kugeln, wobei an den
Berührungspunkten die Kugeln sich gegenläufig bewegen. Führt
möglicherweise hier zu Verlusten/ Geräuschen, da die sich berührenden
Kugel gegenseitig abbremmsen.
würde man denken, die Kugel verteilen sich aber bei entsprechender
Geschwindigkeit. Die Idee war alles rauszuschmeißen was überflüssig
ist und Reibung erzeugt oder schmelzen kann. Das Ergebnis ist
beeindruckend. Man muss auch nicht mehr "vorsicht" rufen auf dem
Radweg. Die Leute hören einen rechtzeitig.
Vorspannung oder was auch immer würde das Ergebnis verschlechtern. Das
Geräusch entsteht durch das härtere Material und den kompletten
Verzicht auf Schmierung.
Da muß doch irgendwas schwingen um diese Geräusche zu produzieren.

Ich habe die Lager zum Testen eingeschickt und
Post by Jona Fuchs
bin mal gespannt auf die Messwerte.
So lange es schnell ist, kann es ruhig laut sein :-)
Ein Lager soll nicht Geräusche machen, sondern soll reibungsarme
Fortbewegung produzieren. So'n 'schepperndes' Lager kann nicht das
Optimum sein ...würde mir einfach auch auf die Nerven gehen :)

Gruß

--Armin
Armin Steinhoff
2005-09-09 12:54:59 UTC
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Ohne Käfig gibt es ja Berührung zwischen den Kugeln, wobei an den
Berührungspunkten die Kugeln sich gegenläufig bewegen. Führt
möglicherweise hier zu Verlusten/ Geräuschen, da die sich berührenden
Kugel gegenseitig abbremmsen.
würde man denken, die Kugel verteilen sich aber bei entsprechender
Geschwindigkeit. Die Idee war alles rauszuschmeißen was überflüssig
ist und Reibung erzeugt oder schmelzen kann. Das Ergebnis ist
beeindruckend. Man muss auch nicht mehr "vorsicht" rufen auf dem
Radweg. Die Leute hören einen rechtzeitig.
Vorspannung oder was auch immer würde das Ergebnis verschlechtern.
Kann eigentich nicht sein, da jede Vorspannung dafür sorgt, das die
Kugeln nicht in die Gleitreibung kommen. Durch die Vorspannung werden
alle Kugeln mit einer definierten Kraft axial an die Laufflächen gepresst.

Je nach radialem Lagerspiel ist im 'oberen' Bereich des Lagers die
Reibung der Kugeln an den Lagerschalen sehr gering. Zwischen der äußeren
und der inneren Lagerschale ist hier die Distanz größer als der
Kugeldurchmesser ... schlechtestensfalls rollen dann hier die Kugeln
nicht mehr. Da der Kugelkäfig fehlt müßten sich auf der in Fahrtrichtung
abgewandten Seite alle Kugeln sammeln (vergrößert radiales Spiel!) und
sich gegenseitig noch beim Rollen behindern. Vieleicht baut sich hier
eine Schwingung auf ...
Post by Jona Fuchs
Das
Geräusch entsteht durch das härtere Material und den kompletten
Verzicht auf Schmierung. Ich habe die Lager zum Testen eingeschickt und
bin mal gespannt auf die Messwerte.
Were mal interessant zu sehen, wie sich die Kugeln unter Last
tatsächlich verteilen

--Armin
Post by Jona Fuchs
So lange es schnell ist, kann es ruhig laut sein :-)
Jürgen Gerkens
2005-09-08 19:53:56 UTC
Post by Armin Steinhoff
Ich kann mir aber vorstellen, daß diese Lager als Turbinenlager mit
entsprechender Lagervorspannung betrieben werden. Könnte vieleicht
auch bei den Skates die Geräusche minimieren ...
Laßt mich mal testen. Bei meinen zwei Zentnern sind sie genug vorgespannt.
;-)

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens
Thomas Albrecht
2005-09-08 18:25:39 UTC
Post by Jona Fuchs
Post by Armin Steinhoff
Wie entstehen diese Geräusche? Werden die Kugeln nicht in einem
Käfig geführt?
Nein, schau mal das Bild an, hatte ich als Link bei meinem Eintrag
angefügt. Der Käfig ist weg, da der Käfig in den Turbinen das
Bauteil war bei dem die Probleme aufgetreten sind. Bei unserem
bisherigen DYNAMIC ging es sowieso nicht, weil der Käfig geschmolzen
wäre.
Ich frage mich, wie die Lager im Werk zusammengesetzt werden? Bei einem
normalen Kugellager werden ja zwischen Innen- und Aussenring die Kugeln
eingefüllt und diese werden dann mit Hilfe des Käfigs auf Abstand gehalten.
Wie funktioniert das hier?
Wird so ein vollkeramisches Lager eigentlich noch geschmiert, oder nur ab
und zu unter heiß Wasser ausgespült?

Gruß, Thomas
Jona Fuchs
2005-09-08 19:23:29 UTC
Post by Thomas Albrecht
Ich frage mich, wie die Lager im Werk zusammengesetzt werden? Bei einem
normalen Kugellager werden ja zwischen Innen- und Aussenring die Kugeln
eingefüllt und diese werden dann mit Hilfe des Käfigs auf Abstand gehalten.
Wie funktioniert das hier?
Wird so ein vollkeramisches Lager eigentlich noch geschmiert, oder nur ab
und zu unter heiß Wasser ausgespült?
Gruß, Thomas
Die Lager haben am Innen- und am Außenring eine kleine Einkerbung.
Wenn die genau übereinander stehen, kann man die Kugeln zwischen die
beiden Ringe drücken.

Schmierung verschlechtert die Laufleistung. Am besten laufen die Lager
komplett ohne. Ich lege meine mit Spühlmittel-Wasser in ein
Ultraschallbad.